Neu bei uns - SpineMED

Die SpineMED-Therapie ist eine neue und nicht-invasive Methode zur konservativen Behandlung von Bandscheibenerkrankungen an der Hals- und Lendenwirbelsäule. Anhaltende Rückenschmerzen infolge einer geschädigten Bandscheibe lassen sich damit effektiv und besonders schonend behandeln.

Ausgangspunkt für Bandscheibenschäden sind Abnutzungserscheinungen: Die Bandscheibe verliert an Höhe, und der Faserknorpelring, der den zentral eingelagerten Gallertkern umgibt, wird durch Risse geschwächt. Ist die Bandscheibe stark vorgeschädigt, besteht die Gefahr, dass sich der Gallertkern der Bandscheibe durch die Risse im Faserknorpelring in den Wirbelkanal vorwölbt (Bandscheibenvorwölbung) oder heraustritt (Bandscheibenvorfall). Symptome einer Nerveneinengung machen einen Bandscheibenvorfall gar zum medizinischen Notfall.

Das System führt selbstständig und computerüberwacht eine intermittierende Distraktion in den Bereichen Halswirbelsäule und Lendenwirbelsäule, das heißt die einzelnen Wirbelstrukturen werden mit Unterbrechungen auseinandergezogen. Die Dehnbehandlung mit dem SpineMed-System ist eine besonders schonende, risikoarme Methode, um anhaltende Rückenschmerzen als Folge von Bandscheibenschädigungen zu lindern und damit eine sanfte Alternative zur Operation.

In den USA wird das Verfahren bereits in über 3.000 Fachkliniken, Praxen und Therapieeinrichtungen erfolgreich angewendet und hat sich damit innerhalb kurzer Zeit als orthopädische Standardbehandlung etabliert.

Die Behandlung erfolgt in Kuren von 20 Sitzungen á 30 Minuten Behandlungszeit.

Neues Kernspin - Magnetom Sola (Siemens)

Seit 01.01.2020 haben wir das neueste Siemensgerät Magnetom Sola.

04.12.2019

Orthopädische Rheumatologie

Dr. Merkl hat eine Fortbildung zur orthopädischen Rheumatologie absolviert.

 

JETZT NEU in unserer Praxis - EIGENBLUTTHERAPIE

Notfallschulung

Dr. Merkl war von 01.02-03.02.19 auf einem Notfallseminar, um die Kenntnisse aufzufrischen.